Sunday , April 14 2024
Home / Windows / Was ist „wininit.exe“? Wie deaktivieren?

Was ist „wininit.exe“? Wie deaktivieren?

Microsoft Windows wird mit einer Fülle von Bloatware-Anwendungen geliefert. Einige von ihnen sind unnötig, während die anderen für das ordnungsgemäße Funktionieren eines Computersystems unerlässlich sind. Eine solche kritische Bloatware-Datei ist „winint.exe“. Mehrere Personen haben den hohen Ressourcenverbrauch der ausführbaren Datei gemeldet.

Wir werden zuerst durchgehen, was der Prozess ist, wie man erkennt, ob es sich um einen Virus handelt, und wie man ihn deaktiviert, wenn er trotz der genannten Abhilfemaßnahmen einen hohen Ressourcenverbrauch auf Ihrem Computer verursacht.

Was ist „wininit.exe“?

Wininit.exe steht für Windows-Initialisierung. Gemäß den Eigenschaften dieser ausführbaren Datei handelt es sich um eine Windows-Startanwendung, die sich im Ordner „C:\Windows\System32“ befindet. Dem Namen nach ist diese ausführbare Datei also notwendig, um verschiedene Aktionen während des Startvorgangs eines Computers auszuführen.

Wenn ein Benutzer den Computer einschaltet, erstellt „wininit.exe“ die Datei „smss.exe“. Die Datei „smss.exe“ erstellt die ausführbaren Dateien des Local Security Authority Subsystems (isass.exe), Local Session Manager (ism.exe) und Services Controller Manager (services.exe). Wenn also diese ausführbare Datei ausgeführt wird, führt sie eine Reihe ausführbarer Dateien aus und erstellt die folgenden Ordner:

  • Temp
  • winlogon
  • Winsta0

Diese Datei wird normalerweise vom Betriebssystem selbst erstellt und wird auch verwendet, um die Ausführung von Deinstallationsprogrammen zu erleichtern. In einigen Fällen hilft dieser Vorgang auch dabei, dass Programme ordnungsgemäß ausgeführt werden, wenn der Computer noch hochfährt. Es wirkt wie ein Launcher für viele Hintergrundanwendungen.

Ist „Wininit.exe“ ein Virus?

Im Allgemeinen ist Wininit.exe kein Virus, da es sich laut Definition um eine ausführbare Datei von Microsoft handelt. Es ist für das ordnungsgemäße Funktionieren eines Computersystems unerlässlich. Aber die Leute haben sich über den hohen CPU-Verbrauch des Wininit.exe-Fehlers beschwert, der ein seltsames Verhalten der Windows-Datei wininit.exe ist.

Typischerweise tarnen sich Trojaner als echte Windows-Dienste, um Benutzer zu täuschen. Aus diesem Grund lässt der hohe CPU-Verbrauch von Wininit.exe Windows Start-Up Application die Leute denken, dass diese ausführbare Datei ein Virus ist. Sie können diese ausführbare Datei mit Antivirus scannen, indem Sie die folgenden Schritte ausführen.

Hinweis: Sie können jedes Antivirenprogramm zum Scannen der Datei verwenden. Aber hier scannen wir die Datei mit „Microsoft Defender“.

  • Öffnen Sie den „Task-Manager“ auf Ihrem System.

  • Wechseln Sie dann auf die Registerkarte „Details“.
  • Scrollen Sie nach unten, um den Prozess „wininit.exe“ zu finden

  • Wählen Sie dann die Option “Dateispeicherort öffnen” und klicken Sie mit der rechten Maustaste darauf. Dadurch gelangen Sie in den Stammordner der Datei „wininit.exe“.

  • Sobald Sie sich im Stammordner der Datei „wininit.exe“ befinden, klicken Sie mit der rechten Maustaste darauf und wählen Sie die Option „Mit Microsoft Defender scannen…“.

  • Jetzt scannt der Microsoft Defender die Datei und teilt Ihnen mit, wenn er eine Bedrohung findet.

Wie deaktiviere ich „Wininit.exe“?

Das Deaktivieren von wininit.exe ist nicht so einfach, wie es sich anhört, da es sich um ein integriertes Windows-Framework handelt. Die Deaktivierung führt zu folgenden Problemen:

  • Neustarts Ihres Computers (Wininit.exe verursacht direkt Neustarts)
  • Blue Screen of Death (Das Deaktivieren von Wininit.exe verursacht sofortige BSODs)
  • Neustart initiiert (Hier leitet der Prozess den Neustartvorgang ein)

Hinweis: Um die oben genannten Probleme zu beheben, können Sie Ihren Computer/Laptop ordnungsgemäß neu starten.

Aufgabe beenden

Wie bereits erwähnt, ist wininit.exe ein Windows-Framework. Daher können Sie es nicht entfernen. Aber wie andere Aufgaben können Sie auch diese erledigen. Das Beenden dieses integrierten Windows-Frameworks führt jedoch zu den oben genannten Problemen.

Hinweis: Wir empfehlen, diesen Vorgang nicht zu beenden, da er als wesentlich gekennzeichnet ist. Wenn Sie jedoch bereit sind, trotz der Gefahr, dass Ihr Computer neu gestartet wird, weiterzumachen, führen Sie die folgenden Schritte aus.

Zum Beenden der Aufgabe bietet Windows zwei Möglichkeiten. Sie können entweder das erhöhte Fenster der Eingabeaufforderung oder des Task-Managers verwenden, um einen Prozess in Windows zu beenden.

Über die Eingabeaufforderung

  • Öffnen Sie das erhöhte Fenster der „Eingabeaufforderung“ aus dem Startmenü

  • Fügen Sie dann den folgenden Befehl in das Fenster „Eingabeaufforderung“ ein.

taskkill /f /im wininit.exe

Hinweis: Drücken Sie die Eingabetaste, um diesen Befehl auszuführen

  • Jetzt implementiert das System den Befehl zum Beenden der Aufgabe „wininit.exe“.

Über den Task-Manager

  • Öffnen Sie das Fenster „Task-Manager“.

  • Scrollen Sie dann auf der Registerkarte “Prozesse” nach unten, um einen Prozess mit dem Namen “Windows-Startanwendung” zu finden.
  • Wenn Sie den erforderlichen Prozess gefunden haben, klicken Sie mit der rechten Maustaste darauf und wählen Sie die Option „Aufgabe beenden“. Dadurch wird die Aufgabe beendet.

Nachdem Sie die (unterbesprochene) Aufgabe beendet haben, wird Ihr System neu gestartet und führt zum BSOD-Problem (Blue Screen of Death). Sie können also die Stromquelle Ihres Systems trennen und nach einiger Zeit wieder einstecken, um die Neustartprobleme des Systems zu überwinden.

Wie entferne ich Wininit.exe?

Wenn Sie festgestellt haben, dass der Prozess kein Windows-Prozess ist und sich als Virus tarnt, können Sie fortfahren und versuchen, den Prozess zu entfernen. Sie sollten sicherstellen, dass es nicht in System32 oder einem legitimen Ordner des Windows-Betriebssystems vorhanden ist.

Ob dies legitim ist oder nicht, können Sie mit den oben genannten Methoden einschätzen. Falls es nicht legitim ist, sollten Sie im abgesicherten Modus booten und dann den Prozessordner vollständig löschen.

About admin

Check Also

Tipps und Anleitungen

Windows Update-Fehler 0x8ddd0018 | Wie repariert man?

Dieser Windows Update-Fehler 0x8ddd0018 kommt recht häufig vor. Ich bin hier, um Ihnen zu zeigen, …

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *