Friday , April 19 2024
Home / Tips / Google Drive lädt keine Dateien herunter

Google Drive lädt keine Dateien herunter

Sie können nicht herausfinden, warum Google Drive keine Dateien herunterlädt?

Google Drive ist einer der besten Cloud-Speicherdienste der Welt. Es hat über 900 Millionen Benutzer und bietet Pläne mit bis zu 2 TB Speicherplatz.

Angesichts all der Funktionen, die Google Drive bietet, nutzen Unternehmen und Privatpersonen es lieber zum Teilen von Dateien und Dokumenten.

Allerdings kann es ärgerlich werden, wenn Google Drive keine Dateien auf Ihren Computer herunterlädt.

In dieser Anleitung zeigen wir Ihnen einige Methoden zur Behebung dieses Problems auf Google Drive.

Lass uns anfangen!

1. Starten Sie Ihren Browser neu.

Wenn Sie Probleme mit Google Drive haben, sollten Sie zunächst Ihren Browser neu starten.

Dadurch sollte Ihre Sitzung aktualisiert und alle Fehler behoben werden, die möglicherweise in Ihrem Konto aufgetreten sind.

Schließen Sie einfach alle Tabs Ihres Browsers und starten Sie ihn nach ein paar Sekunden neu.

Gehen Sie anschließend zurück zu Google Drive und prüfen Sie, ob Sie Ihre Dateien jetzt herunterladen können.

2. Starten Sie Ihren Computer neu.

Sie können auch versuchen, Ihren Computer neu zu starten, wenn Sie immer noch keine Dateien auf Google Drive herunterladen können.

Auf diese Weise können Sie vorübergehende Probleme auf Ihrem System ausschließen, die Ihren Browser daran hindern, Dateien aus dem Internet herunterzuladen.

Für Windows-Benutzer:

  • Klicken Sie auf das Windows-Symbol in der Taskleiste, um das Startmenü zu öffnen.
  • Rufen Sie nun die Registerkarte Energieoptionen auf.
  • Wählen Sie „Neustart“ aus dem Popup-Menü.

Wenn Sie einen Mac verwenden:

  • Klicken Sie auf das Apple-Symbol in der oberen linken Ecke Ihres Bildschirms.
  • Wählen Sie anschließend „Neustart“ aus dem Dropdown-Menü.
  • Bestätigen Sie Ihre Aktion, indem Sie erneut auf „Neu starten“ klicken.

Versuchen Sie, Dateien von Ihrem Konto herunterzuladen, um zu überprüfen, ob das Problem behoben ist.

3. Überprüfen Sie den Google Drive-Status.

Probleme mit den Servern von Google Drive könnten Sie auch daran hindern, Dateien herunterzuladen.

Da Google Drive ein Cloud-Speicher ist, ist es auf seine Server angewiesen, um Dateien zu speichern und an Endbenutzer zu liefern.

Sie können die spezielle Statusseite von Google verwenden, um zu überprüfen, ob Probleme mit dem Dienst vorliegen oder Wartungsarbeiten geplant sind.

Leider können serverbezogene Probleme nicht von Ihrer Seite gelöst werden. Wenn die Server ausfallen, können Sie nur warten.

Andererseits können Sie mit dem nächsten Schritt fortfahren, wenn die Server online sind.

4. Überprüfen Sie Ihre Netzwerkverbindung.

Eine instabile Internetverbindung könnte auch der Grund dafür sein, dass Google Drive keine Dateien auf Ihren Computer herunterlädt.

Um dies zu bestätigen, führen Sie mit Fast.com einen Test in Ihrem Netzwerk durch, um dessen Bandbreite zu messen.

Wenn das Ergebnis auf ein Problem mit Ihrer Verbindung hinweist, starten Sie Ihr Modem oder Ihren Router neu, um die Verbindung mit Ihrem ISP wiederherzustellen.

  • Trennen Sie das Netzkabel Ihres Routers von der Steckdose.
  • Warten Sie 5 bis 10 Sekunden.
  • Schließen Sie das Netzkabel wieder an und warten Sie, bis Ihr Router initialisiert ist.

Führen Sie anschließend einen weiteren Test durch, um zu bestätigen, ob das Problem durch einen Neustart Ihres Routers behoben wurde. Wenn nicht, melden Sie das Problem Ihrem Anbieter.

5. Überprüfen Sie Ihren Speicher.

Ein weiterer Grund, warum Sie keine Dateien von Google Drive herunterladen können, ist, dass Ihnen der Speicherplatz ausgeht.

Da Sie Cloud-Speicher nutzen, gehen wir davon aus, dass Ihr Gerät über eine begrenzte Speicherkapazität verfügt.

Überprüfen Sie Ihr Laufwerk und sehen Sie, wie viel Speicherplatz noch übrig ist. Stellen Sie sicher, dass Sie beim Herunterladen von Dateien mindestens 5 bis 10 GB freien Speicherplatz übrig haben, um Probleme zu vermeiden.

6. Browser-Cache und Cookies löschen.

Browser speichern temporäre Daten auf unseren Computern, sogenannte Caches und Cookies. Diese Daten werden von Browsern verwendet, um die Ladezeiten der Website zu beschleunigen und die Leistung zu verbessern.

Leider können sich Caches und Cookies ansammeln und beschädigt werden.

Wenn bei der Verwendung von Google Drive Probleme auftreten, löschen Sie Ihre Browserdaten, um beschädigte Caches und Cookies zu entfernen.

Folgendes müssen Sie tun:

  • Greifen Sie auf die Einstellungen Ihres Browsers zu.
  • Gehen Sie zu Datenschutz und Sicherheit.
  • Klicken Sie auf Browserdaten löschen.

  • Ändern Sie im Popup-Fenster den Zeitbereich in „Gesamte Zeit“.
  • Fügen Sie Caches und Cookies hinzu, indem Sie alle Kontrollkästchen aktivieren.
  • Klicken Sie auf Daten löschen, um den Vorgang zu starten.

Starten Sie Ihren Browser neu und prüfen Sie, ob das Problem behoben ist.

7. Aktualisieren Sie Ihre Kontodaten.

Das Aktualisieren Ihrer Kontodaten kann auch dazu beitragen, vorübergehende Probleme zu beheben, die möglicherweise in Ihrem Konto aufgetreten sind.

Dazu müssen Sie sich von Ihrem Google-Konto abmelden und nach einigen Minuten wieder anmelden.

Folgendes müssen Sie tun:

  • Öffnen Sie Google Drive in Ihrem Browser.
  • Klicken Sie nun oben rechts auf Ihr Profil.
  • Wählen Sie „Von allen Konten abmelden“ und befolgen Sie die Anweisungen.

  • Warten Sie 2-3 Minuten, bevor Sie sich erneut anmelden.

Versuchen Sie anschließend, eine weitere Datei herunterzuladen, um zu überprüfen, ob das Problem behoben ist.

8. Deaktivieren Sie Erweiterungen.

Auch Erweiterungen von Drittanbietern könnten der Grund dafür sein, dass Google Drive keine Dateien auf Ihren Computer herunterlädt.

Erweiterungen stellen Ihrem Browser zusätzliche Funktionen zur Verfügung, die das Benutzererlebnis verbessern.

Einige Erweiterungen sind jedoch nicht optimiert und könnten Probleme auf Websites verursachen, die sie nicht unterstützen.

Deaktivieren Sie Ihre Erweiterungen und prüfen Sie, ob Sie Dateien von Google Drive herunterladen können.

  • Öffnen Sie Ihren Browser und gehen Sie zu Einstellungen.
  • Rufen Sie als Nächstes über das Seitenmenü die Registerkarte „Erweiterungen“ auf.
  • Deaktivieren Sie alle Ihre Browsererweiterungen.

  • Starten Sie Ihren Browser neu.

Gehen Sie zurück zu Google Drive, um zu überprüfen, ob das Problem behoben ist.

9. Versuchen Sie es ein anderes Mal.

Wenn Sie immer noch keine Dateien von Google Drive herunterladen können, liegt möglicherweise ein nicht gemeldetes Problem mit dem Dienst vor.

Wir empfehlen Ihnen, Ihre Dateien ein anderes Mal herunterzuladen und zu prüfen, ob das gleiche Problem auftritt.

Schauen Sie von Zeit zu Zeit auf der Statusseite von Google nach, damit Sie auf dem Laufenden bleiben, wenn ein Problem gemeldet wird.

Damit endet unsere Anleitung zur Behebung von Problemen mit Google Drive, wenn keine Dateien auf Ihren Computer heruntergeladen werden. Wenn Sie Fragen haben, hinterlassen Sie bitte unten einen Kommentar und wir werden unser Bestes tun, um diese zu beantworten.

 

About admin

Check Also

Tipps und Anleitungen

Der Wert von Inhalten vor dem Website-Design

Wenn Sie schon länger im Marketing tätig sind, haben Sie wahrscheinlich gehört, dass Inhalte überaus …

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *