Thursday , June 13 2024
Home / Apps / Behebung von Deinstallationsproblemen

Behebung von Deinstallationsproblemen

Bei Gesprächen mit Freunden von mir stellte ich fest, dass sie sich eher darüber ärgerten, so viele unerwünschte Anwendungen auf ihrem System zu haben, was nur dazu beiträgt, Festplattenspeicher zu verbrauchen, der sonst besser genutzt werden könnte. Beim Versuch, diese Programme zu entfernen, würden sie mit einer Reihe von Deinstallationsproblemen konfrontiert. Als jemand, der buchstäblich auf seinem Computer lebt, weiß ich, wie es sich anfühlt, ein System verwenden zu müssen, das sich vor Ihren Augen langsam verschlechtert.

Wenn Sie also versucht haben, eine Anwendung mit allen herkömmlichen Methoden (z. B. Programme hinzufügen oder entfernen, Anwendungsdeinstallationsprogramm) zu entfernen, was bleibt Ihnen dann noch zu tun? Das Deinstallieren eines Programms ist normalerweise ein sehr einfacher Vorgang, der nicht länger als ein paar Minuten dauern sollte; Es ist jedoch ziemlich üblich, dass während dieses Prozesses Fehler auftreten.

Der Deinstallationsprozess einer Anwendung ist ihrer Installation sehr ähnlich. Jede Anwendung wird mit einem einzigartigen Installer/Deinstallationsprogramm geliefert. Diese Komponente ist sowohl für die Installation als auch für die Deinstallation des Programms auf Ihrem Computer verantwortlich.

Die Installations-/Deinstallationskomponente der Anwendung wird vom Entwickler erstellt, um mit bestimmten Microsoft-Diensten zu interagieren, um das Programm erfolgreich hinzuzufügen oder zu entfernen. Die Arbeitsweise dieser Komponente hängt von der Menge der Dateien und der Art der Ressourcen ab, die eine Anwendung während der Installations- und Deinstallationsphase benötigt.

Ursachen von Deinstallationsproblemen

Es gibt einige Gründe, warum eine Anwendung auf Ihrem Computer sich nicht erfolgreich von Ihrem Computer entfernen kann. Diese Installations-/Deinstallationsprogramme sind auf bestimmte Ressourcen angewiesen, um zu funktionieren, und können daher fehlschlagen, wenn diese Ressourcen nicht ordnungsgemäß funktionieren oder auf Ihrem System nicht vorhanden sind. Der Dienst Microsoft Windows Installer (MSI) wird von vielen Softwareentwicklern als Teil der Deinstallationskomponente ihrer Anwendungen verwendet.

Wenn der MSI-Dienst jedoch nicht funktioniert, kann er Sie daran hindern, Programme auf Ihrem System zu installieren und zu deinstallieren. Die Gründe, warum der MSI-Dienst möglicherweise nicht mehr funktioniert, können etwas unterschiedlich sein, es könnte an einer fehlenden wichtigen Ressource oder Konflikten innerhalb der Windows-Registrierung liegen. Wenn bei Ihnen derzeit Windows Installer-Fehler auftreten, sollten Sie sich meinen Beitrag ansehen, wie Sie diese Fehler erfolgreich beheben können.

Obwohl MSI-Fehler die Hauptursache für Deinstallationsprobleme sind, gibt es andere Gründe, warum es fehlschlagen kann.

  • Das Deinstallationsprogramm für Anwendungen ist beschädigt.
  • Dem Deinstallationsprogramm für Anwendungen fehlen Dateien.
  • Der MSI-Dienst wurde deaktiviert.
  • Dem MSI-Dienst fehlen wichtige Ressourcen, die für seine Ausführung erforderlich sind.

Die überwiegende Mehrheit der Deinstallationsprobleme, mit denen Benutzer konfrontiert sind, sind auf eine beschädigte Windows-Registrierung und/oder einen beschädigten Windows Installer-Dienst zurückzuführen. In anderen Fällen kann das Problem auf das Deinstallationsprogramm der Anwendung zurückzuführen sein. Es gibt einige Deinstallationsprogramme, die nach dem Vorgang Ordner und Programmdateien hinterlassen, was möglicherweise auf Probleme mit der Verletzung von Freigabedateien zurückzuführen ist. Diese verbleibenden Dateien und Ordner müssen dann vom Benutzer entfernt werden.

Kämpfen Sie derzeit mit Deinstallationsproblemen? Haben Sie kürzlich einen Deinstallationsprozess für eine Anwendung gestartet, nur damit sie aus irgendeinem seltsamen Grund nicht funktioniert? Damit Sie diese Anwendung/dieses Programm vollständig von Ihrem System entfernen können, müssen einige Schritte unternommen werden. Im Folgenden sind die genauen Schritte aufgeführt, die Sie ausführen sollten, um eine Anwendung manuell von Ihrem Computer zu entfernen.

Manuelles Entfernen einer Anwendung

Eine Sache, die Sie beachten sollten, ist, dass es einige Anwendungen gibt, die ihre eigenen Deinstallationstools benötigen, um sie zu entfernen. Ein Beispiel hierfür wäre Adobe Flash Player. Damit Sie dieses Programm von Ihrem System entfernen können, müssen Sie ein Deinstallationstool von der Adobe-Website herunterladen. Dies ist jedoch nur eine Ausnahme, da die meisten Deinstallationsprobleme, die Sie mit einer Anwendung haben, gelöst werden können, indem Sie die folgenden Anweisungen befolgen.

Zeige versteckte Dateien

Das erste, was Sie tun möchten, ist, versteckte Dateien sichtbar zu machen, um dies zu tun, gehen Sie wie folgt vor.

1. Stellen Sie zunächst sicher, dass Sie sich mit Administratorrechten bei Ihrem Computer angemeldet haben.

2. Doppelklicken Sie dann auf Ihrem Desktop auf Arbeitsplatz. [Windows Vista/7: Computer]

3. Sobald Arbeitsplatz geladen ist, klicken Sie auf Extras -> Ordneroptionen. [Windows Vista/7: Organisieren -> Ordner- und Suchoptionen]

4. Dadurch wird ein Applet „Ordneroptionen“ geöffnet. Klicken Sie auf die Registerkarte „Ansicht“, dann auf „Ausgeblendete Dateien und Ordner anzeigen“, dann auf „Übernehmen“ und „OK“.

Deinstallation ausführen

Der nächste Schritt, den Sie unternehmen sollten, besteht darin, das Anwendungs-Deinstallationsprogramm auszuführen, um zu überprüfen, ob der Fehler auf den Windows Installer oder das Anwendungs-Deinstallationsprogramm zurückzuführen ist. Dies kann folgendermaßen erfolgen.

1. Stellen Sie zunächst sicher, dass Sie mit Administratorrechten an Ihrem Computer angemeldet sind.

2. Klicken Sie dann auf Start -> Ausführen [Windows Vista/7: Windows-Taste + R drücken], geben Sie appwiz.cpl ein und klicken Sie auf OK.

3. Dadurch wird Programme hinzufügen oder entfernen [Windows Vista/7: Programm deinstallieren oder ändern] geladen, von hier aus scrollen Sie nach unten zum Programm und klicken Sie auf Entfernen. [Windows Vista/7: Deinstallieren]

Wenn Sie eine Fehlermeldung erhalten, die besagt:

„Auf den Windows Installer-Dienst konnte nicht zugegriffen werden“

Jede andere Fehlermeldung weist darauf hin, dass es sich um ein Problem mit der eigentlichen Deinstallationskomponente des Programms handelt. Lesen Sie daher weiter, um Informationen zum manuellen Entfernen des Programms/der Anwendung zu erhalten.

Hinweis: Sie sollten besondere Vorsichtsmaßnahmen treffen, wenn Sie eine Anwendung manuell von Ihrem Computer entfernen. Die in diesem Lernprogramm beschriebenen Schritte umfassen die Bearbeitung Ihrer Registrierung. Eine falsche Bearbeitung der Windows-Registrierung kann dazu führen, dass Ihr System funktionsunfähig wird.

Stoppen Sie laufende Prozesse

Bevor Sie versuchen, das Programm zu entfernen, sollten Sie sicherstellen, dass das Programm nicht/nicht mehr im Hintergrund läuft. Gehen Sie dazu wie folgt vor.

1. Klicken Sie zuerst auf Strg+Alt+Entf, um den Windows Task-Manager zu laden.

2. Klicken Sie nach dem Laden des Applets auf die Registerkarte „Prozesse“.

3. Durchsuchen Sie dann die Prozesse (unter Image Name), bis Sie einen finden, der sich auf die Anwendung bezieht, die Sie entfernen möchten. Klicken Sie dann darauf und klicken Sie auf Prozess beenden, gefolgt von Ja, um zum Warndialogfeld zu gelangen.

Alternativ können Sie das System im abgesicherten Modus starten. Um dies zu tun, können Sie meinen Beitrag zum Entfernen des Trojaner-Virus lesen.

Löschen Sie die Programmverknüpfung

Der nächste Schritt besteht darin, alle Verknüpfungen für die Anwendung auf Ihrem Computer zu entfernen. Gehen Sie dazu wie folgt vor.

1. Klicken Sie zunächst auf Start -> Alle Programme.

2. Suchen Sie die Anwendungsverknüpfung, klicken Sie mit der rechten Maustaste darauf und wählen Sie Löschen.

3. Navigieren Sie dann zu Ihrem Desktop und suchen Sie die Anwendungsverknüpfung (falls vorhanden) und klicken Sie mit der rechten Maustaste darauf und wählen Sie Löschen.

Löschen Sie die Programmdateien

Jetzt möchten Sie die Dateien für die Anwendung entfernen. Gehen Sie dazu wie folgt vor.

1. Klicken Sie zuerst mit der rechten Maustaste auf die Schaltfläche Start und wählen Sie Erkunden.

2. Klicken Sie im linken Bereich auf das + neben Ihrem primären Laufwerk (das C:\ sein sollte) und klicken Sie dann auf den Ordner Programme oder Programme (x86).

3. Im rechten Bereich finden Sie den Ordner für die Anwendung, die Sie löschen möchten. Klicken Sie einfach mit der rechten Maustaste darauf und wählen Sie Löschen.

Anwendungsdaten löschen

Im Ordner Anwendungsdaten werden Optionseinstellungen für Ihre Anwendungen gespeichert, daher sollten Sie die hier enthaltenen Daten entfernen, da Sie sie nicht mehr benötigen. Wie auch immer, beginnen Sie mit den folgenden Schritten.

1. Klicken Sie zuerst auf Start -> Ausführen [Windows Vista/7: Windows-Taste + R drücken], geben Sie %AppData% ein und klicken Sie auf OK.

2. Dadurch wird der Ordner „Anwendungsdaten“ angezeigt. Navigieren Sie von hier aus zu dem Ordner, der zur Anwendung gehört, klicken Sie mit der rechten Maustaste darauf und wählen Sie Löschen.

Hinweis: Stellen Sie sicher, dass der Ordner, den Sie löschen, nur Daten für die Anwendung enthält, die Sie deinstallieren.

Alle Registrierungseinträge löschen

Während der Installationsphase erstellt das Installationsprogramm Einträge in Ihrer Registrierung, die für eine Reihe von Aufgaben verwendet werden. Als Teil des Deinstallationsprozesses möchten Sie diese Einträge entfernen. Dies kann durch Zugriff auf die Registrierung und Entfernen aller Einträge erfolgen, die zu der betreffenden Anwendung gehören; Befolgen Sie dazu einfach die Anweisungen in meinem Beitrag zur Behebung von Registrierungsfehlern.

Nachdem Sie alle oben genannten Schritte ausgeführt haben, müssen Sie Ihr System unbedingt neu starten.

Das Befolgen aller oben beschriebenen Schritte sollte zur erfolgreichen Entfernung einer Anwendung auf Ihrem Computer führen, ein Vorgang, den Sie immer wieder ausführen können, um mögliche zukünftige Deinstallationsprobleme zu beheben.

Führen Sie einen Registrierungsscan durch

Die Verwendung eines Tools, das Ihre Registrierung automatisch nach Spuren der kürzlich deinstallierten Anwendung scannen kann, ist eine praktikable Alternative zur manuellen Durchführung. Bei der oben gezeigten manuellen Option besteht die Gefahr, dass Ihr System betriebsbereit wird, wenn Sie versehentlich den falschen Registrierungsschlüssel löschen.

About admin

Check Also

Tipps und Anleitungen

Fehler CE-34878-0 auf PS4-Consoles

Der Fehlercode: “CE-34878-0 PS4” ist ein PlayStation 4-Fehler, der beim Spielen eines beliebigen Spiels oder …

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *